Gesang

Micha, der Weise

Üben ist nicht so seins, aber die Bühne um so mehr. Micha ist Sänger, Entertainer, und Gesicht der Band. Der Rauch in seiner Stimme, wird nur noch von dem Rauch in seinen Lungen übertroffen.

Gitarre

Maddin , der Haarige

Zwischen Klassik-Symphonien und Punk-Musik, gibt es für Maddin nur seine Gitarre. Er ist Gitarrist, Mahner, und Klang der Band.  In seiner Freizeit beobachtet Martin Vögel.


Text und Management

Benno, Der, der der Clown ist

Zuständig für Chaos und Idee. Benno ist Texter, "manager" und Kopf der Band. Getrieben von Inspiration und Fieberwahn bezeichnet sich Benno selbst als "Flachlandpoet mit Tiefgang". Alles in Allem ein komischer Kauz mit Kauleisten-Komplex.

 

.

 

 



Waldgeist-Dioptrien

Endlich seh' ich klar

Wann waren Sie das letzte Mal bei einer Diashow?
Und haben Sie sie genoßen?


Hatten Sie, ob der schier niemlas enden wollenden Wiederholungen der scheinbar selben Geschichte, zu der Ihnen doch jeder persönlich Bezug fehlt, Freude?


Dann werden Sie folgende literarische Ergüsse LIEBEN.


In dem Sinne viel Spaß bei den Waldgeist-Dioptrien und kümmert euch um eure Tamagochis.

Tag 1


Es ist Dienstag. 14 Uhr. Vielleicht 14.30 Uhr.


Leider habe ich nicht auf die Uhr, sondern auf den Kalender geschaut.


Ich stehe auf, mit dem Linken Bein zuerst, weil ich mehr so der Draufgänger-Typ bin.
Ich stolper über meine Füße und falle hin.


Ich bleibe einen Moment lang liegen, weil ich denke, es lohnt eh nicht aufzustehen.
Dann denk ich: "Nein Schwerkraft. Heute Nicht!"
Ich stehe also wieder auf und fühle mich ein bisschen wie der Held der Arbeiterklasse.


Ich will mir einen Kaffee kochen, aber wir haben kein Kaffeepulver.
Außerdem weiß ich auch nicht wirklich, wie ein Wasserkocher funktioniert und die Bedienngsanleitung habe ich geraucht.


Dabei haben wir gar keinen Wasserkocher....


Was zur Hölle hab´ich dann bloß geraucht?


Verrücke Zeiten, sage ich Ihnen. Verrückte Zeiten!


Ich laufe also in´s Wohnzimmer.
Da sitzt mein Mitbewohner,Zottel, auf dem Fernseher und kuckt Couch.


Sie denken das ist dumm und der Witz ist alt?
Das ist nicht Dumm.
Und schon gar nicht ist das ein Witz!
Es ist die unterhaltsamere Variante.


Die Glotze ist seit Wochen im Arsch und auf der Couch lebt mitlerweil soviel
Ungeziefer, dass man sie durchaus als Biologieprojekt verkaufen könnten.
....Oder eben als Big-Brother für noch ärmere


"Ham wir irgendwas zu essen?", frage ich und kenne die Antwort doch schon.
Irgendetwas lässt mich ahnen, dass sie nicht lauten wird: "Oui Monsieur, auf
dem Tisch steht ein frisches 4-Gänge-Menü. Soll ich Ihnen zum dinieren den
1917er-Chardonay in den Saloon bringen?"


"Halt die Fresse, ich schleuder mir hier ein!", heißt es statdessen.


"Worauf?", frage ich.
"Hast du etwa die Telefonrechnung bezahlt? Oder stellst du dir deine Mama
wieder in Strapzen vor? Warte; Lass mich raten: Beides!?!"


Zottel schmeißt eine leere Bierdose nach mir, woraufhin ich Mario-Kart-Mäßig
auf einer Bananenschale ausrutsche und mit der Oberlippe in der Bierdose
hängen bleibe.


Ich blute wie ein Schwein.


Ich quike auch wie ein solches, aber meinem Coolness-Faktor schadet das
kaum, denn immerhin habe ICH so eine VOLL TOLLE, KOMPLETT
VERSPIEGELTE ARMEESONNENBRILLE auf, die zwar zum einen mein
Ausrutschen erklärt, zum anderen aber echt mal super lässig ist.


Ich raste völlig aus.


Zum Teil, um den Moment der Schwäche zu überspielen, zum Teil, weil das
einfach meinem bösartrigen Wesen entspricht und nicht zuletzt, weil ich als
Kind "Mortal Combat" gespielt hab.


Nicht aszudenken, was passiert wäre, wenn es Counter Strike gewesen wäre.
Oder Call of Duty.
Oder Tetris!


Würde ich dann ständig Lines ziehen?
Und tue ich das nicht so auch?
Moment: Ich habe als Kind Tetris gespielt!


Sie kennen doch bestimmt diese Momente, wo plötzlich alles einen Sinn
ergibt?!


Wie dem auch sei, das tut es überhaupt nicht und außerdem kann sich darum mein Suchtberaer kümmern.


Oder die Polizei.


Oder von mir aus die verschißenen Zeugen Jehovas.


Irgendjemand anders. Nicht Ich!


Ich nehme also einen Hocker und schlage ihn Zotel in blindem Akionismus auf seinen ohnehin unförmigen Schädel.


Das Holz bricht und ich lache Diabolisch.
"HAHAHAHAH"


Zottel beginnt aus dem Ohr leicht zu bluten und schaut noch debiler als sonst aus der Wäsche.


Er jammert unverständlichen Scheiß wie "Körperverletzung" und "Krankenwagen".


Ich verstehe plötzlich, was ihm fehlt und hole.... den Selfiestick!
Grinsend fotografiere ich uns.


Er scheint ernstlich verletzt zu sein, aber man kann sich ja schließlich auch nicht um alles kümmern.
Also drehe ich mir erstmal einen und plane, wie ich meinen Plan planen könnte.